Sound Effekt kann man als Supergruppe bezeichnen. Diesen Begriff verwendet man oft für Bands, in denen sich außerordentlich erfolgreiche Spitzenmusiker zusammengefunden haben.

Ben Williams legt sich für diese Band keine stilistischen Grenzen auf, sondern verarbeitet unterschiedlichste Einflüsse: Von Funk über hypnotische westafrikanische Grooves bis hin zum Soul-Jazz. Für ihn ist es wichtig, dass jedes Stück eine Geschichte erzählt, wie ein guter Film, mit emotionalen „ups and downs“, so dass man sich am Ende bewegt und inspiriert fühlt.

Der 35jährige Bassist Ben Williams ist ein Ausnahmetalent. Er gewann 2009 den Bassisten-Wettbewerb des Thelonious Monk Institute und war 2013 der „Rising Star“ in der Kategorie Bass beim Downbeat Critics Poll. Im gleichen Jahr wurde er als Bassist in Pat Methenys Unity Band mit einem Grammy ausgezeichnet. Neben seiner Rhythmusarbeit für Metheny war er Bassist für George Benson, Terence Blanchard, Benny Golson, Herbie Hancock, Stefon Harris, Wynton Marsalis und Jacky Terrasson.

Der New Yorker Saxofonist, Komponist, Bandleader & Produzent Marcus Strickland veröffentlichte bereits sieben von Kritikern gefeierte Alben und wirkte auf dutzenden Aufnahmen als Sideman von Roy Haynes, Jeff „Tain“ Watts oder Tom Harrell mit. Sein aktuelles Projekt „Twi-Life“ ist eine großartige Mischung aus Jazz, Hip Hop, R&B oder Soul. Der Saxofonist veröffentlichte nun sein Debut Album auf dem renommierten Blue Note Label. 2016 erschien ein neues Studio Album, auf dem ihn Jazzgiganten wie Herbie Hancock und Wayne Shorter begleiten. Er gewann mehrfach die Auszeichnung „rising star“ im Downbeat critics poll. Im Dezember 2015 spielte er eine Woche lang im Village Vanguard in New York. Er spielte bereits 2016 und 2018 in Tübingen.

Marsalis hat das Talent des damals 18jährigen Justin Faulkner erkannt und ihn in seine Band aufgenommen. Das Hamburger Abendblatt schreibt über ein Konzert der Branford Marsalis Group im März 2019 in der Elbphilharmonie: „Schlagzeuger Justin Faulkner ist die Sensation des Abends„. Die Los Angeles Times schrieb einmal: „Die Leute gehen zu einem Konzert mit Branford Marsalis, und wenn sie rausgehen, reden sie über Justin Faulkner.“

Julius Rodriguez ist Schlagzeuger und Pianist, und spielte mit Roy Hargrove und Wynton Marsalis. Benny Green sagt über ihn „Julius Rodriguez ist wirklich ein brillanter junger Pianist, und ich bin mir sicher, dass er einen wichtigen Beitrag zur Expansion der Musik im 21. Jahrhundert leisten wird. Julius ‚Spiel ist eine Freude für meine Seele und die unserer größeren Musikgemeinschaft. „

David Rosenthal hat mit vielen Pop- und Rocklegenden zusammengearbeitet: Bruce Springsteen, Sting, Paul Simon, Robert Palmer, Cyndie Lauper, Rainbow und Billy Joel.