Die nächsten Konzerte:

Als wir das Konzert mit dem Tingvall Trio beschlossen haben, waren die Corona-Zahlen noch relativ gering. Das ist leider nicht so geblieben, und deshalb haben wir nur wenig Hoffnungen, dass das Konzert auch tatsächlich stattfinden kann. Uns bleibt als kleiner Trost nur das Plakat, das einfach nur zeigen soll, was sein könnte. Aber wir werden das nachholen.

Genauso wie wir auch das New Jazz Meeting im nächsten November nachholen werden. Der SWR musste das leider veschieben.

Und wenn die ganze Corona-Geschichte dann mal ausgestanden sein sollte, werden wir noch viele andere Konzerte nachholen.

Weitere Konzerte sind in Vorbereitung.

„Jazz im Prinz Karl“ wurde auch im
Februar 2020 vom DownBeat Magazine wieder in die Liste der besten Jazzclubs der Welt aufgenommen:

„For more than four decades, Jazz im Prinz Karl has brought the biggest names of international jazz to the city“ (DownBeat, Februar 2017).

„The 42-year-old membership-driven institution recently has presented bands led by trumpeter Wallace Roney, saxophonist Nubya Garcia and bassist Ben Williams. “ (DownBeat, Februar 2020)

On behalf of the DownBeat magazine staff, we would like to congratulate you on being named one of the world’s top jazz venues of 2020 .
This list provides our readers with a comprehensive look at where great improvised music is being played globally – from exciting new clubs to legendary venues that have thrived for decades.

BRAVO! We look forward to another year of great live music!

Best regards, Frank Alkyer, Publisher, DownBeat magazine

Das Downbeat Magazine ist das weltweit führende Jazzmagazin (siehe z.B. der Überblick bei Wikipedia). Die jährlichen Abstimmungen der Leser und der Kritiker (readers poll, critics poll) sind die wohl wichtigsten Bewertungen von Jazzmusikern, CDs, Plattenfirmen usw.

Die meisten anderen Jazzclubs, die hier ausgezeichnet wurden, sind in Weltstädten wie New York, Paris, Berlin, London usw. Wir sind stolz darauf, in derselben Liste wie das Village Vanguard in New York, dem Ronny Scotts Club in London oder dem New Morning in Paris aufgeführt zu sein. Und wir sind stolz darauf, seit 40 Jahren in einer kleinen Stadt wie Tübingen ein Programm bieten zu können, wie man es sonst nur in Weltstädten findet.

Bedanken wollen wir uns in diesem Zusammenhang auch bei unserem langjährigen Partner, dem Sudhaus, mit dessen engagierter Mitarbeit und Risikobereitschaft viele Konzerte erst möglich geworden sind. Unser Dank geht auch an weitere Partner, den Kulturverein Zehntscheuer Rottenburg, an den Jazzclub Tübingen, an das dai Tübingen und an das icfa Tübingen. Außerdem wollen wir uns auch bei unseren Sponsoren bedanken, bei der Stadt Tübingen für die langjährige Förderung und bei  unseren Mitgliedern.